Frauengesundheit von A bis Z

Obwohl ihre Lebenserwartung in Österreich höher ist als jene von Männern, verbringen Frauen statistisch gesehen weniger Lebenszeit in „gutem“ Gesundheitszustand. Das ist insofern ironisch, weil es oft Frauen sind, die sich um die Gesundheit ihrer Familienmitglieder kümmern und diese managen; weil die Pflege von Angehörigen nach wie vor größtenteils von Frauen übernommen wird; und weil in den Gesundheits- und Krankenpflegeberufen immer noch hauptsächlich Frauen arbeiten (85%).

Gesundheit ist also überwiegend weiblich, dennoch kommt die eigene Gesundheit bei Frauen oftmals zu kurz. Die jahrelange Mehrfachbelastung von Job, Haushalt und Familie in Kombination mit aufgeschobenen Vorsorgeuntersuchungen führt gerade im Alter oft dazu, dass Frauen häufiger unter Gesundheitsbeschwerden leiden und chronische Krankheiten entwickeln.

Umso wichtiger also, das Bewusstsein für die weibliche Gesundheit zu stärken. Das Gesundheitszentrum für Selbständige begleitet Sie Ihr gesamtes Erwachsenenleben lang und steht Ihnen bei allen Gesundheitsfragen stets zur Seite.

Junge Frau sitzt im Grünen und lächelt.

Alles unter einem Dach für alle Lebensphasen

Ab 18 Jahren:

Gynäkologische Untersuchung

Ab dem 18. Lebensjahr wird die jährliche frauenärztliche Untersuchung inkl. Abstrich zur Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs (PAP-Test) empfohlen.
Ihr Vorteil als SVS-Versicherte: Machen Sie Ihre jährliche Vorsorgeuntersuchung im Gesundheitszentrum für Selbständige und profitieren Sie von einem kostenlosen Facharzttermin bei unseren Gynäkologinnen pro Jahr. Diesen können Sie bequem und zeitsparend mit Ihrer Vorsorgeuntersuchung kombinieren. Selbstverständlich können Sie sich auch bei akuten gynäkologischen Beschwerden an uns wenden, wir bemühen uns um Ihren kurzfristigen Termin.

JETZT NEU: Die HPV-Impfung ist auf Selbstzahlerbasis im Gesundheitszentrum erhältlich.

Dermatologische Untersuchung

Zur Hautkrebsvorsorge wird empfohlen, sich einmal jährlich von Hautärzt*innen untersuchen zu lassen. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die Kontrolle von Muttermalen und Hautveränderungen gelegt, die in seltenen Fällen Vorboten oder Resultate von Hautkrebs sein können. Denken Sie daran: Je früher Krebs erkannt wird, desto höher sind auch die Chancen auf Heilung.

JETZT NEU: Kleinere dermatologische und chirurgische Eingriffe, z.B. Muttermalentfernung, sind im Gesundheitszentrum möglich.

Ambulante Physiotherapie

Ob Einzel- oder Gruppentherapie, Krafttraining oder Beckenbodentraining – unsere Physiotherapeut*innen unterstützen Sie dabei, Ihre Bewegungsfähigkeit und Ihr gewohntes Lebensgefühl wiederherzustellen, zu erhalten oder zu verbessern.

JETZT NEU: Digital unterstütze Physiotherapie mittels App – trainieren Sie zeit- und ortsungebunden.

Psychologische Beratung

Der Arbeitsalltag gestaltet sich seit Beginn der Pandemie für viele Menschen als außerordentlich herausfordernd. Unplanbarkeit und wirtschaftlicher Druck führen zu großen Belastungen, hinzu kommen oftmals Stressfaktoren aus dem privaten Bereich. Als Folgen sind extreme Stressbelastung und Burnout keine Seltenheit. Gerade für Sie als Selbständige ist es wichtig, Stressbelastungen frühzeitig entgegenzusteuern und körperlich und geistig fit zu bleiben. Unsere Psychologinnen sind für Sie da. Beratungsgespräche können Sie sowohl vor Ort als auch online wahrnehmen.

Ernährungsberatung

Ein gesundes Essverhalten und eine ausgewogene Ernährung sind wichtige Grundvoraussetzungen für Ihre Gesundheit, Ihr Wohlbefinden und Ihre Leistungsfähigkeit. Unser erfahrenes Diätologie-Team berät Sie kompetent bei allen Fragen zu Ernährung, Stoffwechselerkrankungen, Übergewicht, Magen-Darm-Beschwerden und speziellen Ernährungsformen wie z.B. Veganismus.
Ihr Vorteil als SVS-Versicherte: Eine sogenannte BIA-Messung gibt Aufschluss über Ihre körperliche Fitness und Ihren Ernährungsstatus. Sie kann direkt im Gesundheitszentrum durchgeführt werden, im Rahmen der Vorsorgeuntersuchung entstehen Ihnen dabei keine Kosten.

TIPP: Besonders flexibel bleiben Sie mit unseren LeichterLeben-Angeboten, die Sie auch telemedizinisch auf Ihrem Weg in ein gesünderes Leben begleiten.

Kopfschmerzambulanz & Akupunktur

Chronische Schmerzpatientinnen mit neurologischer Zuweisung können sich ab sofort an unsere interdisziplinäre Ambulanz für Kopf- und Gesichtsschmerzen wenden. Neben Westlicher Schulmedizin setzen wir hier auch auf etablierte Methoden der Traditionell Chinesischen Medizin (TCM), u.a. die Akupunktur.

Ab 45 Jahren:

Brustgesundheit

Spätestens ab dem 25. Lebensjahr sollten Sie Ihre Brust mittels Selbstabtastung regelmäßig kontrollieren. Ab dem 45. Lebensjahr – bei familiärer Vorbelastung schon ab dem 30. Lebensjahr – wird empfohlen, alle zwei Jahre eine Mammografie zur Früherkennung von Brustkrebs durchführen zu lassen. Unsere Fachärztinnen für Gynäkologie beraten Sie gerne.

Osteoporose-Prävention

Durch hormonelle Veränderungen während der Menopause, aber auch durch bestimmte Ernährungsformen wie veganer Ernährung, kann es zu einem Abbau der Knochensubstanz kommen. Ab 50 Jahren bzw. wenn ein erhöhtes Osteoporose-Risiko vorliegt wird daher empfohlen, im Rahmen der Vorsorgeuntersuchung regelmäßig eine Knochendichtemessung durchzuführen, sowie Vitamin D und Kalzium-Spiegel zu bestimmen. Im Gesundheitszentrum für Selbständige können Sie diese Untersuchungen bequem unter einem Dach wahrnehmen.

Darmgesundheit

Ab dem 50. Lebensjahr (bei familiärer Belastung schon früher) wird empfohlen, eine Darmspiegelung (Koloskopie) im Rahmen der Vorsorgeuntersuchung durchführen zu lassen. Dabei können Darmkrebsvorstufen – sogenannten Polypen – erkannt und sofort schmerzfrei entfernt werden. Unser erfahrenes Team führt Ihre sanfte Koloskopie im hauseigenen, hoch modernen Eingriffsraum durch.

Herzgesundheit

Die Gefahr für Sie als Frau, einen Herzinfarkt zu erleiden, ist zwar deutlich geringer als für Männer. Mit zunehmendem Alter und sinkendem Östrogenspiegel steigt jedoch auch Ihr Herzinfarktrisiko. Das Gefährliche daran: Erleidet eine Frau einen Herzinfarkt, äußerst sich das manchmal mit unklaren Symptomen, wie Magenprobleme, Übelkeit, Erbrechen, Schmerzen im Oberbauch, unspezifische Rückenschmerzen, Kurzatmigkeit, Erschöpfung, Schwäche und Schlafstörungen. Da viele dieser Symptome als atypisch und auch häufig als harmlos erachtet werden, wird der weibliche Herzinfarkt unterdiagnostiziert.
Das Gesundheitszentrum für Selbständige hat daher eine umfangreiche Basisdiagnostik etabliert, die neben Ruhe-EKG, Herzultraschall und Belastungs-EKG auch eine präventive Risikoberatung für Herz-Kreislauf-Erkrankungen beinhaltet, die speziell für postmenopausale Frauen zunehmend relevant wird.

IN KÜRZE NEU: Durchblutungsstörungen und Gefäßerkrankungen

Viele Frauen über 40 leiden unter „Krampfadern“ (sogenannten Varizen). Auch eine Schwangerschaft kann deren Bildung begünstigen. Häufige Beschwerden, die insbesondere im Sommer bzw. bei Hitze auftreten, sind schwere Beine, Müdigkeit, ein unangenehmes Druckgefühl bis hin zu Schmerzen in den Beinen. Für viele Betroffene stellen Krampfadern in erster Linie ein kosmetisches Problem dar, können aber auch zu ernsthaften Komplikationen führen. Unsere Fachärzt*innen für Angiologie führen die Diagnostik mit einfachen Methoden, wie dem Venenultraschall, durch, und stehen Ihnen beratend zur Seite. Denn wie so oft gilt auch in diesem Bereich: Prävention ist besser als Therapie. Oft können bereits einfache Maßnahmen wie das Tragen von Kompressionsstrümpfen, die regelmäßige Betätigung der Muskeln und das Hochlagern der Beine vorbeugend wirken.

Nehmen Sie sich Zeit für Ihre eigene Gesundheitsvorsorge, damit Sie bis ins hohe Alter sowohl körperlich als auch geistig fit bleiben.

Terminvereinbarung - so funktioniert's

Zurück