Stiller Feind Bluthochdruck

Jede*r vierte Österreicher*in hat Bluthochdruck, ab 60 Jahren sogar jede*r Zweite. Viele wissen jedoch gar nichts davon, da man ihn häufig nicht spürt und meist keine unmittelbaren Beschwerden auftreten. So bleibt Hypertonie – so der Fachbegriff – oft lange unbemerkt, was verheerende Folgen haben. Denn chronischer Bluthochdruck kann von schweren Organschäden bis hin zu Herzinfarkt, chronischer Herzschwäche, Schlaganfall, arteriellen Verschlusserkrankungen und Nierenversagen führen.

Zwei gute Nachrichten: Prävention ist in diesem Fall einfacher, als Sie vielleicht denken, und die Behandlung von bestehendem Bluthochdruck erfolgsversprechend.

Kennen Sie Ihren Blutdruck?

Obwohl vielen Menschen bewusst ist, dass Bluthochdruck gesundheitsschädlich ist, kennt ein beachtlicher Teil von ihnen ihren eigenen Blutdruck gar nicht. Expert*innen schätzen, dass etwa 10-30 Prozent der Hypertoniker*innen nichts von ihrer Erkrankung wissen. Anzeichen für Bluthochdruck können Kopfschmerzen, innere Unruhe und gelegentlich auch Schwindel sein – diese Symptome werden jedoch meist anderen Ursachen zugeschrieben.

Auch wer glaubt, dass nur ältere Personen von Bluthochdruck betroffen sein können, irrt. Selbst wer bisher niedrigen Blutdruck hatte, ist nicht vor Hypertonie gefeit. Die Empfehlung lautet daher klar, den eigenen Blutdruck bereits in jungen Jahren regelmäßig zu überprüfen. Allgemein werden Werte von 120-130 mmHg systolisch und 80-85 mmHg diastolisch empfohlen. Bei Werten über 140/90 mmHg spricht man von Hypertonie.

Älteres Paar beim Joggen in der Natur.

So beugen Sie einem erhöhten Blutdruck vor

  • Regelmäßige Selbst-Checks: Der Blutdruck passt sich minütlich an und verändert sich situativ – die sporadische Messung beim Arzttermin stellt daher nur eine Momentaufnahme dar. Einen viel zuverlässigeren Aufschluss über Ihren Blutdruckstatus erhalten Sie durch regelmäßige Selbstmessungen. Je früher Sie damit beginnen, und je regelmäßiger Sie Ihren Blutdruck messen, desto besser schützen Sie sich vor den bitteren Folgen einer unentdeckten chronischen Hypertonie.
  • Erbliche Faktoren: Auch erbliche Faktoren spielen in der Entstehung von Bluthochdruck eine Rolle. Umso wichtiger ist in diesem Fall die aktive Prävention, in der Familie aufgetretene Hypertonie-Erkrankungen sollten Sie dazu motivieren, schon in jungen Jahren gesundheitsbewusst zu leben.
  • Gesunder Lebensstil: Ein gesunder Lebensstil zeichnet sich durch gesunde Ernährung, körperlicher Bewegung, ausreichend Entspannung und dem Verzicht auf Alkohol, Nikotin und Drogen aus. Studien belegen, dass die Ernährung einen starken Einfluss auf den Blutdruck hat. Als besonders Blutdruck-freundlich gelten Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte und Nüsse. Ziehen Sie Pflanzenfette tierischen Fetten vor, und reduzieren Sie den Verzehr von tierischen und stark verarbeiteten Lebensmitteln, sowie Salz und Zucker. Achten Sie darauf, ausreichend zu trinken – empfohlen werden mindestens 2 Liter Wasser pro Tag. Machen Sie mehrmals wöchentlich Sport oder körperliche Bewegung, um Muskelaufbau und Durchblutung zu fördern.
    Übergewicht ist kausal mit Bluthochdruck verbunden, abnehmen in Richtung Normalgewicht stellt daher eine effektive Maßnahme dar, Ihr Risiko zu senken. Auch Stress, Lärm und Schlafentzug lassen den Blutdruck steigen, während Ruhe, Schlaf und Verdauung genau das Gegenteil bewirken. Eine ausgeglichene Work-Life Balance und bewusste Freizeitgestaltung können Ihr Risiko, an Bluthochdruck zu erkranken, erheblich senken.

So kriegen Sie Ihren Blutdruck wieder in den Griff

Leicht erhöhte Werte können meist durch eine Anpassung des Lebensstils korrigiert werden. Hierbei spielen insbesondere Gewicht, Ernährung und Bewegung eine entscheidende Rolle.  Doch auch die Diagnose Bluthochdruck stellt noch lange keinen Grund zur Verzweiflung dar. Wichtig sind tägliche Blutdruckmessungen, um den Erfolg der angeordneten medikamentösen Therapie überwachen und bei Abweichungen zeitnah reagieren zu können.

Das Gesundheitszentrum für Selbständige unterstützt Sie dabei, Ihren Blutdruck rasch und sicher via App in den Griff zu bekommen:

  • Nach der persönlichen Therapieeinstellung vor Ort im Gesundheitszentrum bieten wir Ihnen die telemedizinische Betreuung durch unser Ärzteteam an.
  • Sie messen dabei regelmäßig Ihren Blutdruck und erfassen die Werte mittels GesundLeben-App. Die Werte werden automatisch an unsere Ärzt*innen übertragen und kontrolliert – für Sie komplett ohne Weg- und Wartezeiten, zeitsparend und flexibel.
  • Sollte eine Anpassung Ihrer Therapie notwendig sein, so setzen sich unsere Ärzt*innen rasch und verlässlich mit Ihnen in Verbindung.
  • Die Betreuung aus der Ferne erfolgt durch Chatfunktion und Videokonsultationen dennoch auf einer persönlichen Ebene.

Bluthochdruck ist erst der Anfang und kann viele Folgeerkrankungen verursachen. Da er meist ohne Symptome auftritt, nagt er oft „still“ an Ihrer Gesundheit. Die eigenen Werte zu kennen, kann daher Ihr Leben retten. Warten Sie daher nicht auf gelegentliche Arzttermine, sondern beobachten Sie Ihren Blutdruckstatus regelmäßig und selbständig. Je früher und konsequenter Sie damit beginnen, desto besser.

Kontakt & Terminvereinbarung

Um unsere GesundLeben-App zur Überwachung Ihres Blutdrucks nutzen zu können

Zurück